Geschichtspfad Kaffeemühle

Geschichtspfad Kaffeemühle

Es ist nicht nur die achteckige Form mit dem kupfernen Aufbau, der die „Kaffeemühle“ ihren Namen verdankt. Das Gebäude mitten im Teutoburger Wald wurde auch von einem Kaffeehändler errichtet. Der Bremer Kaufherr Hermann Hagedorn plante den Pavillon als Aussichtspunkt eines großen am Hang gelegenen Parks ein. Nicht nur die Familie Hagedorn, sondern viele Generationen haben im Haller Stadtwald am Bergkamp ihre Spuren hinterlassen.

Ein etwa 2,5 Kilometer langer, beschilderter Waldspaziergang führt Sie zu Schauplätzen großer Geschichte im Kleinen – von der Zeit der Aufklärung bis zum Nationalsozialismus. Der Geschichtspfad Kaffeemühle führt zu zahlreichen historischen Orten, darunter auch zum Fachwerkhaus am Bergkamp, dem Schützenberg, dem Gärtnerhaus sowie zu Denkmäler und dem Langemarck-Stein.

Führungen rund um die Kaffeemühle sind buchbar.

Kontakt:
Tourismusbüro Stadt Halle (Westf.)
Graebestr. 24
33790 Halle (Westf.)
Telefon: 05201 / 183128
E-Mail: tourismus@hallewestfalen.de
 

www.hallewestfalen.de
www.haller-zeitraeume.de

 

Adresse

Geschichtspfad Kaffeemühle

Apothekerstraße / Ecke Storkenstraße
33790 Halle